Kontakt

Rechtsanwaltskanzlei

Benjamin C. Wenzel
Alt-Moabit 23A
10559 Berlin

 

Telefon

(030) 120 59 34 30 (24h/Tag)

Fax

(030) 39 88 95 89

 

Oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Rotlichtverstoß - rote Ampel - Anwalt Verkehrsrecht Berlin

Wenn ein Kraftfahrer trotz roter Ampel in die Kreuzung fährt, liegt darin ein Rotlichtverstoß. Sollte dabei die Rotlichtphase länger als 1 Sekunde andauern, tritt eine Gefährdung oder gar eine Sachbeschädigung hinzu, droht neben einer gesteigerten Geldbuße regelmäßig auch ein Fahrverbot.

Verteidigung bei Rotlichverstößen

1. Zunächst ist zu fragen, wer Täter des Rotlichtverstoßes ist:

Verantwortlich für den Rotlichtverstoß ist der Fahrer und nicht der Halter bzw. Eigentümer des Fahrzeuges. Insoweit obliegt der Bußgeldstelle der Täternachweis. In der Regel erhält der Halter zur Ermittlung des Fahrers ein Anhörungsbogen. Wenn mit dem Anhörungsbogen kein Lichtbild übersandt wird, sollten Sie in jedem Fall bei einem Anwalt für Verkehrsrecht Akteneinsicht in die Ermittlungsakte nehmen. Eine Pflicht zur Selbstbelastung besteht nicht! Daher keine Aussagen treffen, bevor die Ermittlungsakte geordert wurde! Allerdings hat der Halter aber eine Mitwirkungspflicht bei der Aufklärung der Tat. Es droht selbst bei einem bestehenden Aussageverweigerungsrecht eine Fahrtenbuchauflage. Als Anwalt für Verkehrsrecht habe ich Lösungsansätze parat, wie wir dieses Problem aus der Welt schaffen können.

 

2. Dauer der Rotlichtzeit

Es ist stets zu beachten, dass für die Zeitmessung die Überquerung der Haltelinie maßgeblich ist. Wenn die Induktionsschleifen nicht auf der Haltelinie liegen, kommen oftmals fehlerhafte Messwerte zustande. So werden bei sehr langsamer Fahrt längere Rotlichtzeiten vermerkt. Als Anwalt für Verkehrsrecht kann hier angegriffen werden und für eine Abwendung des Fahrverbots gekämpft werden. Sollte dieser Umstand von der Polizeibehörde erkannt worden sein, so würde eine Zeitgutschrift in der Regel durch Ermittlung der Entfernung zwischen Haltelinie und Induktionsschleife und Bestimmung der Durchschnittsgeschwindigkeit erfolgen. Hier können Fehler passieren, wenn der Betroffen vor der Ampel beschleunigt hat. Ihr Anwalt für Verkehrsrecht wird bei einer Akteneinsicht Anzeichen für eine solche fehlerhafte Berechnung der Rotlichtzeit erkennen und ihr Recht erstreiten.

 

3. Feststellungen durch automatische Kamera oder Polizeibeamten

Sollte eine automatische Kamera eingesetzt worden sein, prüft Ihr Anwalt für Verkehrsrecht das Foto dahingehend, ob der Fahrer als Täter in Betracht kommt. Zudem wird die Eichung des Gerätes überprüft. Dies ist nur durch einen Anwalt für Verkehrsrecht durch Akteneinsicht möglich. Bei der Überwachung durch Polizeibeamte sind besondere Feststellungen für die Annahme eines qualifizierten Verstoßes erforderlich. Insbesondere ist zwischen gezielter Überwachung und zufälliger Beobachtung zu unterscheiden. Auch kommt es auf den Standort des Polizeibeamten an, um festzustellen, ob er das „Vergehen“ überhaupt beobachten konnte.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© anwalt-verkehrsrecht-berlin.eu